Grund 1. Jahr

Module: Kunst- und Spitzengeschichte

Lehrer: Martine Bruggeman

zwölf halbe Tage 

Allgemeine Ziele:
Die Spitzenarten geschichtlich einordnen: kunstgeschichtlich und sozial-ökonomisch.
Eine globale Linie in der Spitzengeschichte erkennen.
An Hand von Spitzenstücken und Musterelementen diese datieren (Stilentwicklung) und geographisch verorten.
Kursinhalt Kunst- und Spitzengeschichte, Teil 1:

Kunstgeschichte:
Einige einführende Lektionen mit einem Hintergrundabriss um die Geschichte der Spitze besser verstehen zu können. Wir befassen uns mit den für die Spitze relevanten Zeitperioden: Gotik, Renaissance, Barock, Rokoko und Klassizismus: Zeitbild, Stilentwicklung und Ausdrucksformen.
Stadtrundgang in Brügge mit besonderem Augenmerk auf die verschiedenen Baustile.
Besuch des Groeningemusums als Illustration des Unterrichts in Kunstgeschichte und/oder einer Ausstellung sofern diese inhaltlich mit den Aspekten des Unterrichts in Kunstgeschichte übereinstimmen.

Kunstgeschichte:
Was ist Spitze?
Die Entstehung der Spitze: Einordnung in Zeit und Raum, technische Entstehung
Spitzensorten in Flandern:
Vor dem 18. Jhdt.
Nach dem 18. Jhdt.
Klöppelspitze mit durchlaufenden Fäden (Torchon-, Cluny-, Binche-, Valenciennes-, Pariser-, Mechelner-, Tüll-, Chantilly- und Blondespitzen)
Klöppelspitze mit geschnittenen Fäden: (Brüsseler- und Brabanterspitze, die „Blomwerk“-Spitzen
Nadelspitze
Gemischte Spitzen

 




Data:

Registrieren Sie sich für diesen Kurs