Spitzencentrum & Museum

Im Kantmuseum (Spitzenmuseum) wird auf die Entstehungsgeschichte der Spitze und einzelne der frühen Entwicklungen besonderer Wert gelegt. Weitere Themen sind die Grundtechniken und –schläge, die Spitzenarten und ihr geographischer Ursprung, das Spitzengewerbe einst und jetzt und der Klöppelunterricht in Brügge. Die Handarbeit wird gewürdigt und zugleich wird der Ästhetik der Spitze Beachtung geschenkt. Sodann geht es um die heutige und die internationale Ausstrahlung von Spitze. Das Brügger Kantmuseum ist interaktiv und international ausgerichtet.

Neben dem Besuch des Kantmuseums können Sie nachmittags im Kantcentrum (Spitzenzentrum) bei den Klöppelvorführungen zuschauen, das ist im Eintrittspreis inbegriffen.  Auf diese Weise erfahren Sie einen fesselnden Gesamteindruck von Spitze innerhalb und außerhalb von Brügge.

Das Kantcentrum ist in einer alten (1899), renovierten Klöppelschule der Apostolinenschwestern auf der Domäne Adornes in der Balstraat tätig. So kann das Kantcentrum den Klöppelunterricht an der Stelle sicherstellen, wo er in Brügge seinen Anfang genommen hatte.  Das Kantcentrum gibt jetzt Klöppelkurse, gibt im Eigenverlag Klöppelbücher und –briefe heraus, betreibt ein Spitzenatelier, gibt seit 1978 eine viersprachige Zeitschrift heraus und organisiert eine Dozentenausbildung. Das Kantcentrum hat sich zu einem weltbekannten Fachzentrum hinsichtlich Spitze im weitesten Sinne des Wortes weiterentwickelt.